BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Wohnungsbindung

Öffentlich geförderte Wohnungen unterliegen der Belegungsbindung. Diese Wohnungen dürfen in der Regel nur an Wohnungssuchende vermietet werden, die im Besitz eines entsprechenden Wohnberechtigungsscheines (WBS) sind. Die entsprechenden Objekte unterliegen zudem der Mietpreisbindung, das heißt, der geltende Mietpreis für die Wohnungen muss von der zuständigen Behörde genehmigt werden. Auch für Eigenheime gelten bestimmte engere Regelungen (beispielsweise hinsichtlich von Umbaumaßnahmen), wenn für die Finanzierung ein öffentliches Darlehen in Anspruch genommen wurde. Der Zeitraum und die Bindungen selbst sind dabei sehr unterschiedlich und abhängig von den Vereinbarungen bei der Gewährung der Mittel.
Zuständige Stelle für die Bearbeitung ist der Bereich Wohnen, Soziales und Senioren der Kreisstadt Unna, der auch die Belegungs- und Besetzungskontrolle ausübt.
Das Tätigkeitsfeld umfasst folgende Aufgaben:

  • Überprüfung der Wohnberechtigung
  • Erteilung von Selbstnutzungsgenehmigungen
  • Erteilung von Freistellungen von Belegungsvorschriften Prüfung und Einleitung von Maßnahmen bei Leerstand, Zweckentfremdung, baulichen Änderungen und Abbruch durch örtliche Kontrolle
  • Prüfung auf Einhaltung der vereinbarten Miete
  • Festlegung des Endes der Eigenschaft „öffentlich gefördert“
  • Prüfung und ggf. Einleitung von Maßnahmen bei Gesetzesverstößen

Hinweise und Besonderheiten

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

 

Zuständige Einrichtung

Wohnen und Soziales
Kreisstadt Unna
Rathausplatz 1
59423 Unna
E-Mail: wohnen@stadt-unna.de

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Doris Tönnies
Tel: 02303 103-605
E-Mail: doris.toennies@stadt-unna.de
Wohnungsbindung

Öffentlich geförderte Wohnungen unterliegen der Belegungsbindung. Diese Wohnungen dürfen in der Regel nur an Wohnungssuchende vermietet werden, die im Besitz eines entsprechenden Wohnberechtigungsscheines (WBS) sind. Die entsprechenden Objekte unterliegen zudem der Mietpreisbindung, das heißt, der geltende Mietpreis für die Wohnungen muss von der zuständigen Behörde genehmigt werden. Auch für Eigenheime gelten bestimmte engere Regelungen (beispielsweise hinsichtlich von Umbaumaßnahmen), wenn für die Finanzierung ein öffentliches Darlehen in Anspruch genommen wurde. Der Zeitraum und die Bindungen selbst sind dabei sehr unterschiedlich und abhängig von den Vereinbarungen bei der Gewährung der Mittel.
Zuständige Stelle für die Bearbeitung ist der Bereich Wohnen, Soziales und Senioren der Kreisstadt Unna, der auch die Belegungs- und Besetzungskontrolle ausübt.
Das Tätigkeitsfeld umfasst folgende Aufgaben:

  • Überprüfung der Wohnberechtigung
  • Erteilung von Selbstnutzungsgenehmigungen
  • Erteilung von Freistellungen von Belegungsvorschriften Prüfung und Einleitung von Maßnahmen bei Leerstand, Zweckentfremdung, baulichen Änderungen und Abbruch durch örtliche Kontrolle
  • Prüfung auf Einhaltung der vereinbarten Miete
  • Festlegung des Endes der Eigenschaft „öffentlich gefördert“
  • Prüfung und ggf. Einleitung von Maßnahmen bei Gesetzesverstößen
gefördert, Belegung, Mietpreis, https://serviceportal.unna.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/75715/show
Wohnen und Soziales
Rathausplatz 1 59423 Unna

Frau

Doris

Tönnies

158

02303 103-605
doris.toennies@stadt-unna.de